Tauchsafari und Strand Thailand/Burma von 29. November bis 15. Dezember

Bei dieser Sonderreise erwarten die Teilnehmer zwei Tauchgebiete in zwei Ländern. Wir haben mit unserem Partner in Khao Lak/Thailand eine spezielle Tour ausgearbeitet bei der die nördlichsten Spots Thailands (Andaman Sea) und die Spots in Myanmar betaucht werden.

Nach der Tauchsafari (9 Tauchtage/9 Übernachtungen) bleibt noch Zeit in Khao Lak ab zu hängen, die Strände der Umgebung (siehe Bild 1) zu genießen und Land und Leute kennen zu lernen. Auf dem Schiff wie auch an Land wirst Du begeistert sein von der höflichen und zuvorkommenden Art der Asiaten. Die asiatische Küche und die Landschaften mit Ihren atemberaubenden Stränden sprechen für sich. Relax und Erlebnis pur!

Die Reise wird von Armin und Judith begleitet und in Zusammenarbeit mit Loma Diving geleitet. Die normalen Touren beinhalten 6 Übernachtungen und operieren in Thailand oder in Myanmar und nicht beides komfortabel verbunden wie bei dieser Sondertour. Aus deisem Grund ist auch der Preis entsprechend etwas höher. Die Tour beinhaltet max. 30 Tauchgänge.

In der Andaman Sea, nördlich der Thai Grenze, liegen die größtenteils unberührten Gewässer von Myanmar. Da dieses Gebiet für Touristen erst im Jahre 1997 geöffnet wurde und sich Tauchtourismus langsam entwickelt hat, werden Taucher die auf eine Tauchsafari gehen, sich sehr privilegiert fühlen und Zeugen einer unglaublichen Landschaft sowohl unter Wasser als auch über Wasser, welche über Jahre hinweg unberührt blieb.

Obwohl Myanmar mit einer Küstenlänge von knapp 2000 km theoretisch auf ausgedehnte Tauchgebiete schließen lässt, ist tauchen dort nur an wenigen Orten wie dem Mergui Archipel an der Südwestküste möglich und sinnvoll. Tauchen in Myanmar = Tauchen im Mergui Archipel. Dass Archipel ist eine abgelegene Inselgruppe an der Südwestküste in der Andamanensee und besteht aus über 800, meist unbewohnten, Inseln, Inselchen und Felsen. Diese bestehen hauptsächlich aus Hartkalkstein, welches optimale Bedingungen für Korallen und andere maritime Ökosysteme bietet. Dass Archipel selbst ist auch in seiner Gänze nicht komplett betauchbar. Die nahe am Festland liegenden Inseln haben aus Tauchersicht das gleiche Problem wie der Golf von Bengalen – die Erosionen vom Festland lassen hier maximale Sichtweiten von ca. 5 Metern zu.
Aufgrund der schlechten Infrastruktur in Myanmar ist es besser von Thailand aus die Tauchsafari zu starten. Dies hat den Vorteil, dass wir auch noch die Hot Spots des nördlichen Thailand betauchen werden. Koh Bon, Koh Tachai, Richelieu Rock und Surin Insel. Danach folgt die Einreise nach Myanmar die entsprechend von uns vorbereitet wird. Leider ist bei der Einreise eine Gebühr von 230 USD (Tauchgenehmigung und VISA) zu bezahlen. Wir reisen an Bord des 2017 neu gebauten Tauchschiffes MV Bavaria. Da wir am Ende der Safari mit dem Bus nach Kaho Lak zurückreisen nutzen wir die Tage am Schiff bestens aus um die Spots zu besuchen. Beschreibung des Schiffes im Anhang.

Finde hier Detailinformationen zur Reise

Hier ein Artikel aus der Zeitschrift tauchen von der MS Bavaria

Für weitere Fragen oder für die Anmeldung zur Reise schreib uns bitte eine eMail oder nutze unser Kontaktformular!